Dorfplanung
Dorferneuerung Thüringen
Daten & Fakten

Thüringen

 

 

 

neue ELER Förderperiode 2014-2020

Dorfentwicklungsplanungen,
z.B. Urbich bei Erfurt, Garnbach bei Wiehe

Ingo Quaas:
Strammreferent in der "Schule der Dorferneuerung" der Stiftung Baukultur Thüringen

ELER (Europäischer Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums) 2014-2020:
Das Thüringer Programm für die Entwicklung des ländlichen Raums 2014-2020 wurde am 26.05.2015 durch die Europäische Kommission genehmigt. Seit diesem Tag sind 19 Förderschwerpunkte neu in das Programm der Dorferneuerung und Dorfentwicklung aufgenommen (8 Einzelorte und 11 Gemeinden bzw. Dorfregionen mit insgesamt 49 Ortsteilen bzw. Orten). Damit beginnt für die Gemeinden eine ca. 18-monatige Informations-, Beratungs- und Motivationsphase, die parallel zur Erstellung oder Fortschreibung der Dorfentwicklungsplanung verläuft. Insbesondere sollen die Bürgerinnen und Bürger umfassend informiert und zur aktiven Mitwirkung an der dörflichen Entwicklung motiviert werden. Ab 2017 und bis 2021 können die Dörfer dann Fördergelder für konkrete Projekte beantragen.

Referent in der "Schule der Dorferneuerung":
Die Stiftung Baukultur Thüringen bietet  Seminare «Schule der Dorferneuerung» an, insbesondere für Gemeinden, die Förderschwerpunkt im Rahmen der Dorferneuerung geworden sind. Im Seminar werden dörfliche Entwicklungsdefizite analysiert, ein Leitbild entwickelt und ortspezifische Lösungen erarbeitet.

 

zurück zur Projektliste